• Pumas werden im Oakland Zoo gegen Corona geimpft

Zootiere werden gegen das Coronavirus geimpft

Zootiere werden gegen das Coronavirus geimpft

03.07.2021

Fast siebzig US-amerikanische Zoos und Tierparks werden in großen Stil den vom amerikanischen Pharmahersteller Zoetis hergestellten und gespendeten Corona-Impftstoff verimpfen, nachdem im San Diego Safari Park im Januar 2021 acht Gorillas an Covid 19 erkrankt waren. Es wird vermutet, dass sich die Tiere bei einem asymptomatischen Zoomitarbeiter zuvor angesteckt hatten. Die mit Sars-Cov-2 infizierten Gorillas zeigten leichte, aber typische Symptome wie Müdigkeit, Husten und Verdauungsprobleme. Alle acht Tiere haben sich nach Aussagen des San Diego Zoos vollständig von der Erkrankung erholt. Auch in anderen Zoos gab es immer wieder vereinzelte Coronainfektionen bei verschienden Tierarten. Der Zoetis-Impfstoff für Tiere war vom United States Department of Agriculture (USDA) für den versuchsweisen Einsatz freigegeben worden. Der kalifornische Zoo von San Diego hatte bereits im März Menschenaffen mit dem Veterinärcoronavakzine geimpft. Auch beim Impfstoff für Tiere sind zwei Impfungen nötig, die in einem Abstand von drei Wochen verimpft werden. Der Oakland Zoo beherbergt mehr als 850 Tiere und hat laut eigenen Angaben mit den Coronaimpfungen Anfang Juli begonnen. Ähnlich den Impfprioritisierungen im Humanbereich werden laut der Pressemitteilung des Zoos zuerst die als für das Virus augenscheinlich anfälligeren Tierarten geimpft wie Schwarzbären, Grislybären, Frettchen, Tiger und Pumas. Die nächste Gruppe umfasst Primaten, Flughund und Schweine. Auch Russland hatte Anfang des Jahren einen Veterinärimpfstoff gegen Covid vorgestellt. Dieser sollte vor allem auf Pelztierfarmen zum Einsatz kommen.

Quellen:

https://www.oaklandzoo.org/news/animal-vaccines

http://www.zoetis.com/news-and-media/feature-stories/posts/zoetis-emerging-infectious-disease-capabilities-support-covid-19-solutions-for-great-apes-and-minks.aspx