Gedanken zur Katzenkita

Gedanken zur Katzenkita

06.10.2020

Simba aus unserer Katzenkita war von Anfang an ein extrovertiertes und kontaktfreudiges Katerchen und hat schnell Freundschaften mit anderen Kätzchen aus der Kita geschlossen. Wir wurden häufig gefragt, woran es liegt, dass einige Katzen in den TV-Folgen der Katzenkita häufiger zu sehen sind als andere. Zum einen haben wir natürlich in den Monaten der Dreharbeiten mehr Material zusammen, als allein aus zeitlichen Gründen gezeigt werden kann und so werden einige Handlungsstränge mehr beleuchtet als andere. Zum anderen haben die Kätzchen in der Kita bestimmt, wann, in welchem Tempo und wie gedreht worden ist - sprich auch ohne Kameras haben wir viel individuell mit den Kätzchen gearbeitet, wenn das jeweilige Kitten oder die Situation das angeboten haben. Es gab keinen strengen Drehplan, der darauf Rücksicht genommen hat, dass jedes Kätzchen gleich viel „Kamerazeit“ hat! Wir haben geschaut, worauf die Kätzchen Lust hatten - mit und ohne Kamerabegleitung. Wir finden es auch schade, dass wir nicht jeden Moment der Kita zeigen können, aber die Verantwortlichen für Auswahl und Schnitt haben sich große Mühe gegeben so viele spannende Einblicke wie nur möglich zu geben! Je näher die finale Folge diesen Samstag rückt, desto mehr Nachrichten bekommen wir von Zuschauern, dass die Kita hoffentlich in eine weitere Runde geht - auch als TV-Sendung! Wenn ihr euch das wünscht, schreibt gerne uns, schreibt VOX, schreibt Christian Ehrlich eine Nachricht/Email und berichtet, was euch besonders gefallen hat und wieso dieses Projekt auch für euch als Zuschauer weitergehen soll.