Anbringen von Katzennetzen erlaubt

Kitten in Freigehege
17.11.2020

Positives Urteil für Katenhalter Frischluft und damit der Zugang zur belebten Natur ist ein ganz natürliches Bedürfnis von Katzen.Im urbanen Raum ist das oft nur über einen gesicherten Balkon oder ein entsprechend gestaltetes Fenster möglich. Dieser Umstand sorgt stetig für Diskussionen und Rechtsverfahren zwischen Mietern, Vermietern und Verwaltungen/Eigentümern. Diesen Herbst fiel in Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg vor Gericht das Urteil, dass das Anbringen von Katzennetzen erlaubt sein muss, wenn das Halten von Katzen laut Mietvertrag gestattet ist. Unter Voraussetzung, dass das Netz ohne Eingriff in die Bausubstanz angebracht wird. Ist die Haltung von Katzen erlaubt und ein Balkon vorhanden, kann ein Katzennetz die sichere Nutzung durch Katzen ermöglichen - ohne Nachbarn unf Singvögel zu stören, was ebenfalls häufig zu Nachbarschaftskonflikten führt und ein Thema für sich ist. In diesem Fall spielten auch die Katzennetze anderer Nachbarn eine Rolle, wie die Duldung durch die Vermieterin über längere Zeit. Auch wir beschäftigen uns regelmäßig in Beratungen mit diesem Thema und können das Urteil im Sinne von Katzen sehr begrüßen. Ohne Zugang zu Frischluft ist für uns die Wohnungshaltung von Katzen schwer mit artgerechter Haltung zu vereinbaren. Alle Urteile, die den Zugang zu Frischluft für Katzenhaltern erleichtern, sind für uns gute Urteile zu Gunsten von Katzen.