Katzen im Visier von Jägern in Niedersachsen. CDU Ministerin plant Hauskatzen zum Abschuss freizugeben

Katzen im Visier von Jägern
09.03.2021

Der deutsche Tierschutzbund schlägt Alarm. Das niedersächische Jaggesetz soll novelliert werden und im Rahmen der geplanten Änderungen soll es laut der CDU Ministerin  für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, der Landwirtin Barbara Otte-Kinast, Jägern erlaubt werden Hauskatzen ohne Einschränkungen zu töten, sobald diese sich mehr als 300 m vom nächsten Wohnhaus entfernt aufhalten. Der Landestierschutzverband Niedersachsen hat gemeinsam mit seinem Dachverband, der Deutschen Juristischen Gesellschaft für Tierschutzrecht, dem Tierschutzverein Bremen und mit dem Wildtierschutz Deutschland die Ministerin in einem offenen Brief aufgefordert, diese Änderungsvorschläge im aktuellen Entwurf zur Novellierung des Landesjagdgesetzes Niedersachsen zu revidieren. NRW, Baden-Württemberg,  und das Saarland hingegen haben vor einigen Jahren die jeweiligen Landesjagdgesetze geändert, seither ist der Abschuss von Katzen dort verboten.