• © B. Dexel

  • © B. Dexel

  • © B. Dexel

  • © B. Dexel

  • © B. Dexel

  • © B. Dexel

  • © B. Dexel

Zypern Katzenschutzdoku Folge 4

Die Katzen der Insel sind auf Zufütterung angewiesen; Beutetiere sind nicht ausreichend vorhanden und die Katzenpopulation ist schier zu groß, um sich selbst zu versorgen. Cops Cats wurden von besorgten Anwohnern einer Wohnanlage in Larnaca Beach gebeten für die Streunerkatzen des Compounds eine feste Futterstelle einzurichten. Leider durften Cops Cats und Birga das wetterfeste Futterhaus nicht innerhalb der Mauern der Anlage aufbauen, die Wohnanlage liegt an einer Hauptverkehrsstrasse in Larnaca und viele Katzen werden dort überfahren auf ihrer Suche nach Nahrung. Ein Kompromiss mit den Eigentümern der Anlage muss her und schließlich darf das Futterhäuschen etwas versteckt außerhalb an den Außenmauern des Compounds aufgestellt werden. Die wetterfesten Futterhaus werden von dem deutschen Katzenschützer Uwe auf der Insel im Auftrag von Cops Cats gebaut und angeliefert.  

Weiter geht es zusammen mit Uwe nach Oroklini, dort wartet Yiota auf ihr Futterhaus. Die Zypriotin Yiota füttert etwa 50 Streunerkatzen auf ihrer Terrasse, ihr liegt das Wohlergehen der Katzen so am Herzen, dass sie einen großen Teil ihres Einkommens in Katzenfutter investiert. Sie ist in ihrer Gegend so gut wie die einzige Tierschützerin, die dort füttert und ihr ist die Situation über den Kopf gewachsen. Es werden immer mehr Katzen und Yiota hat sich an Cops Cats gewandt, weil sie zwar die Notwendigkeit von Kastrationen sieht, es sich aber schlichtweg nicht leisten kann alle aus eigener Tasche zu kastrieren.

Zum Abschluß ihrer Zeit in Larnaca besucht Birga die weltberühmte Tekke Moschee und ist schockiert über die Lebenssituation der Katzen um das berühmte Bauwerk am Salzsee in Larnaca. Sehr viele Katzen halten sich auf dem Areal der Moschee auf und werden mit den begrenzten Mitteln zypriotischer Katzenschützer über Wasser gehalten.

BG-Image