• überlebende Frida wird zum Tierarzt gefahren

    © B. Dexel

  • Frida noch schwach mit verdrecktem Fell nach der Rettung

    © Birga Dexel

  • Frida muss beim Tierarzt bleiben

    © B. Dexel

Zypern Katzenschutzdoku Folge 2

Endlich sind die Zuständigkeiten durch mehrmalige Anrufe bei unterschiedlichen Behörden und Gesprächen vor Ort geklärt: die örtliche Polizeistation in Pyla ist zuständig und schickt nach einer Weile auch eine Streife zum Wohnkomplex. Die Anzeige wird schließlich aufgenommen und Anwohner der Wohnanlage befragt; die Polizisten nehmen die Kadaver der Kitten für die pathologische Untersuchung mit, um die Todesursache zu klären. Da schon Kitten in der Anlage gefunden worden waren, hatte Cops Cats die Kadaver auf eigene Kosten obduzieren lassen. Nur wenn die Todesursache geklärt ist kann der Vorfall zur Anzeige gebracht und die Schuldigen bestraft werden.

Das noch lebende grau-weiße Kätzchen wird von Kathi, Louise und Birga zum Tierarzt in Larnaca-Stadt gebracht , dort eingehend untersucht und medizinisch versorgt. Die Kätzin ist geschwächt, ihr ist Fell verfilzt und sie ist in einem sehr schlechtem Zustand, die Tierärzte wollen sie zur Beobachtung in der Klinik behalten. Noch ist nicht klar, ob auch das Kitten auch Gift aufgenommen hat und ob sie überleben wird. Für die Katzenfreunde brechen bangen Stunden des Wartens an.

Ein Name muss der weil noch für den Katzenfindling gefunden werden und über die sozialen Medien von Cops Cats wird zur Namenssuche aufgerufen.

BG-Image