• Krähe auf S-Bahn

  • Taube läuft auf Strasse

Kollisionen

Kollisionen mit Eisenbahnzügen

Laut dem Bundesamt für Naturschutz resultiert die „Mortalität von Vögeln an Schienenwegen einerseits aus der Kollision mit den Zügen, andererseits jedoch auch aus der Kollision mit den Oberleitungen sowie aus Stromschlag…. Die schreckhafte Flucht beim Herannahen eines Zuges erhöht auch die Gefährdung durch Kollision mit den Oberleitungen. Bei den Untersuchungen zur Vogelmortalität an Schienenwegen wurden mehr oder weniger aus allen taxonomischen Gruppen und ökologischen Gilden Opfer registriert, so dass davon auszugehen ist, dass grundsätzlich alle Vogelarten potenziell von Verlusten an Schienenwegen betroffen sein können“.

Kollisonen mit Stromleitungen

Laut dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) sterben bis zu 2,8 Millionen Vögel sterben pro Jahr an überirdischen Stromleitungen (Freileitungen). Von den mehr als 60.000 Kilometern Hochspannungsleitungen sind nur ein Bruchteil davon als Erdkabel unterirdisch verlegt. Die Freileitungen können zu tödlichen Fallen für Vögel werden, die  mit ihnen kollidieren.