Perserkatze Malika kotet überall hin

Birgas Fall 34 für Vox

Die Perserkatze 'Malika' macht ihr großes Geschäft in die Wohnung, vorzugsweise unters Bett im Gästezimmer. Das Katzenklo benutzt sie so gut wie gar nicht. Ihre Halter Canan Salaz und Dierk wissen sich nicht mehr zu helfen. Jeden Tag müssen sie Häufchen suchen und entsorgen. Manchmal treten sie aus Versehen sogar hinein. Das Paar lädt kaum noch Besuch ein, denn so sehr sie sich auch bemühen, niemand weiß, wo die beiden die nächste Stinkbombe finden. Birga Dexel ist ihre letzte Hoffnung. Birga Dexel merkt schnell, dass irgendetwas gesundheitlich mit Malika nicht stimmt, denn Malikas Bauch weist eine große Unwucht auf der einen Seite aus. Die Katze sieht von oben aus, als würde sie einen extrem großen Wurf im Bauch tragen. Ein Tierarzt, der von Canan zu dem Thema zu Rate gezogen war in ihrer Nachbarschaft hatte ihr auf Nachfrage hin mitgeteilt, dies sei von der Katze verschluckte Nasenschleim, denn durch den Zuchtbedingten kurzen Stopp würde die Perserkatze unter einer chronischen Rhinisitis leiden. Die Katzentherapeutin besteht auf einer weiteren Untersuchung durch eine qualifizierte und mit Katzen erfahrene Tierärztin und wird bei Dr. Beate Dürr von der Bremer Tierklinik fündig. Der Besuch in der Tierklinik fördert jedoch schlimme Befunde zu Tage und Malika muss umgehend operiert werden; am Ende wird der Fall zu einem Wettlauf um Leben und Tod.