Rathauskater Fussel aus Rangsdorf

Birgas Fall 28 für Vox

Der junge Kater Fussel der Berlinerin Franziska Schade ist stadtbekannt. Der unternehmeslustige Jungkater hält nichts Zuhause in der Wohnung in Rangsdorf. Ist seine Familie nicht Zuhause besucht er den Warteraum des Einwohnermeldeamtes im Rangsdorfer Rathaus und betritt sogar das Arbeitszimmer des Bürgermeisters sowie den Sitzungssaal. Auch in den umliegenden Geschäften geht er nach Belieben ein und aus: im Supermarkt schläft er in der Gemüseabteilung und besucht die Fleischtheke, die Apotheke musste ihm sehr zum Leidwesen der Apothekerin aus hygienischen Gründen Hausverbot erteilen; nur im an die Wohnung angrenzenden Frisörsalon ist Fussel gern gesehener Gast. Seit Fussel dort ein und ausgeht kommen mehr Kunden und die Kinder haben ihre Angst vor dme Haareschneiden verloren, denn Fussel liebt Kinder. Obwohl Fussel es mit seinen Aktivitäten in die Lokalzeitung schaffte wird sein Verhalten für Franziska zunehmend zum Spießrutenlauf, denn  Fussel wird offiziell aus dem Rathaus verbannt und seine Halterin Franziska Schade erhält Bußgelder und Beschwerden. Katzentherapeutin Birga Dexel soll helfen und dem Treiben des Katers Einhalt gebieten. Sie trifft dabei den Rangsdorfer Bürgermeister und viele Gewerbetreibende, denen Fussel bestens bekannt ist, aber wie könnte die Lösung aussehen ?

Fotostrecke


1) Kater Fussel ist in Rangsdorf eine Berühmheit


2) Rathauskater Fussel