Katze Minnie markiert seit ihrer Kastration in der gesamten Wohnung

Birgas Fall 11 für Vox

Kathrin Benner lebt mit ihrer Familie und drei Katzen in einer Berliner Altbauwohnung. Alles könnte so schön sein, würde nicht Katze Minnie seit ihrer Kastration überall hin markieren. Obwohl die zehnjährige EKH-Katze Minnie kastriert ist, zeigt sie  immer wieder Zeichen von Rolligkeit . Neben dem Harnmarkieren ist sie immer aggressiver geworden, sowohl zu Menschen als auch zu ihren Mitkatzen 'Laika' und dem jungen Kater 'Milky' und lässt sich kaum noch anfassen und selbst die Kinder haben Angst vor ihr. Es muss eine Lösung her, denn Abgeben oder gar Einschläfern, wie ihr zuweilen geraten wurde, kommt für Katrin Böttcher nicht in Frage. Birga Dexel zieht den Berliner Katzentierarzt Dr. Wolfgang vom Hove zu Rate und Minnie muss erst operiert werden, bevor Birga mit der Verhaltenstherapie beginnen kann. Wie vermutet findet sich versprengtes Eierstockgewebe. Minnie ist wie ausgewechselt nach der zweiten, diesmal erfolgreich verlaufenden Kastration, nur ihre Beziehung zu Milky muss  noch dringend verbessert werden.