Birga Dexel liegt das Wohlbefinden unserer Katzengefährten besonders am Herzen

Birga Dexel liegt das Wohlbefinden unserer Katzengefährten besonders am Herzen. Ihre Therapie- und Trainingsmethoden sind „katzenzentriert“. Das bedeutet in Beratungen wird die spezifische Sicht des Tieres eingenommen. Katzen werden nicht aus rein menschlicher Perspektive betrachtet, sondern Birga Dexel und ihr Team versuchen die Welt aus dem kätzischen Blickwinkel zu betrachten und zu verstehen. Die eigene Perspektive zu wechseln, also die Welt aus Katzenaugen zu betrachten, ermöglicht oft ganz neue und überraschende Einsichten und Erkenntnisse.

Sieben Jahre lang leitete sie ein internationales Projekt zum Schutz von Schneeleoparden im Auftrag des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) in Abstimmung mit dem Umweltministerium der zentralasiatischen Republik Kirgisistan. Teil dieser Arbeit war der Aufbau einer Auffangstation für konfiszierte Schneeleoparden und andere Wildtiere im Issyk-Kul Biospärenreservat. Dort entstand das bis dato weltweit größte Freigehege für Irbisse. Neben Schneeleoparden dient die Wildtierauffangstation auch für andere bedrohte wildlebende Arten Kirgistans wie Luchse, Wölfe, Greifvögel (u.a. Saker Falken) und dem Himalayabraunbär auch
Isabell-Braunbär genannt.