• Viele Waldbrände werden durch achtlos weggeworfene Zigaretten ausgelös

Feuerinferno am Mittelmeer

Feuerinferno am Mittelmeer

05.08.2021

Feuerinferno am Mittelmeer

Vor wenigen Wochen brannte auf der Katzeninsel Zypern ein großes Areal im bewaldeten Troodos-Gebirge. Häuser, Wohngebiete sind vollständig ausgebrannt und ganze Dörfer wurden zerstört. Viele Menschen sowie unzählige Wild- und Haustiere sind verbrannt und haben ihr Zuhause und ihren Lebensraum verloren.

Tiere sind besonders durch Brände betroffen

Tiere sind durch Brände extrem betroffen. Alleine die verheerenden Buschbrände 2019 und 2020 in Australien töteten oder vertrieben schätzungsweise drei Milliarden Tiere aus ihren Lebensräumen.

Seit etlichen Tagen sind die Löschflugzeuge in großen Teilen des Mittelmeerraums im Dauereinsatz und stündlich kommen neue Brandherde hinzu: In Griechenland, Italien, auf dem Balkon und der Türkei brennen großflächig Wälder und Grünflächen. Aufgrund des Klimawandels setzen sich Extremwetterlagen immer länger fest mit verheerenden Folgen. Mit verantwortlich für die derzeitige Hitzewelle mit Temperaturen beispielsweise in Griechenland bis zu 46 Grad ist der Scirocco, ein heißer Wüstenwind, der heiße Luft aus Nordafrika Richtung Mittelmeer weht.

Brandtstiftung

Anhaltende Rekordhitze in den betroffenen Regionen treffen in vielen Mittelmeeranrainerstaaten auf unzureichende Brandpräventionsmassnahmen und leider immer auch wieder auf unvorsichtige Menschen. In durch Hitze ausgedörrten Regionen reicht schon ein achtlos weggeworfener Zigarettenstummel, eine Glasflasche oder ein Lagerfeuer, um einen Großbrand auszulösen. Auch die Landwirtschaft spielt beim Entstehen von Bränden eine Rolle wie kürzlich auf Zypern. Viele Feuer werden auch gezielt gelegt, zum Beispiel in der Hoffnung, dass das verbrannte Land als neues Bauland ausgewiesen wird. Zwar haben einige Staaten mittlerweile mit neuer Gesetzgebung reagiert und in frisch niedergebrannten Arealen sollen für einen definierten Zeitraum keinerlei Bauprojekte genehmigt werden, insbesondere wenn Vorsatz vermutet oder belegt ist.

Waldbrände auch in Deutschland

Auch unseren bis dato gemäßigten Klimazonen in Mitteleuropa müssen wir uns im Rahmen des Klimawandels auf mehr Dürre und damit mehr Waldbrände einstellen. Alleine 2019 wurden in Deutschland circa  2.700 Hektar Wald verbrannt; eine Fläche äkqivalent zu 3.800 Fußballfeldern.

Laut den deutschen Umweltbundesamt entstanden selbst in Deutschland 2020 41 Prozent aller Brände in Deutschland durch Brandstiftung. Brandstiftung bedeutet das vorsetzliche Legen von Feuern sowie durch Unachtsamkeit und mangelnde Sensibilisierung für Brandgefahren verursachte Brände.

Bis Mitte des Jahrhunderts könnte die Waldbrandgefahr in Deutschland stark zunehmen. Verschärft wird die Gefahr durch eine Waldbewirtschaftung, die analog zur industrialisierten Landwirtschaft auf Baummonokulturen statt auf artenreiche Mischwälder setzt. Wälder bestehend aus wenigen Baumarten sind jedoch brandgefährdeter. Der heutige alternative Waldgipfel organisiert von Förster und Waldschützer Peter Wohlleben fordert ein komplettes Umdenken im Forstmanagement, um unsere Wälder zu schützen und widerstandsfähiger gegen Dürre, Starkregen und andere Extremwetterlagen zu machen.

Quellen

Schauenberg Tim ( 8.1.2020): Waldbrände weltweit: Klimawandel und Rodungen erhöhen das Risiko. Deutsche Welle 2020 .https://www.dw.com/de/waldbrände-weltweit-klimawandel-und-rodungen-erhöhen-das-risiko/a-51925926

Umweltbundesamt (3.8.2021): Waldbrände. https://www.umweltbundesamt.de/daten/land-forstwirtschaft/waldbraende#ursachen-fur-waldbrande

Umweltbundesamt 2021: Klimawirkungs- und Risikoanalyse 2021
für Deutschland Kurzfassung. https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/5750/publikationen/2021-06-10_cc_26-2021_kwra2021_kurzfassung.pdf

WDR Nachrichten Waldbrände in Südeuropa: Zeichen für den Klimawandel? . https://www1.wdr.de/nachrichten/waldbraende-suedeuropa-klimawandel-100.html

Wohllebens Waldakademie (2021): Nationaler Waldgipfel 2021 - Walderhalt in der Klimakrise. Lösungen zum Walderhalt und Klimakrise. https://www.wohllebens-waldakademie.de/waldgipfel

Zeit Online (28.7.2020): Drei Milliarden tote und vertriebene Tiere nach Bränden in Australien. https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2020-07/wwf-australien-buschbraende-tiere-getoetet-vertrieben-lebensraum-tierschutz