• Hamlet geniesst den Weltkatzentag 2021

    © B. Dexel

Weltkatzentag 08.08.2021

Auch wenn Katzen bei uns im Cat Institute jeden Tag über das gesamte Jahr im Mittelpunkt stehen, soll ihnen am heutigen Weltkatzentag 2021 besondere Aufmerksamkeit zu Teil werden. Wir leben und arbeiten mit Katzen, weil sie für uns wie für viele andere katzenbegeisterte Menschen, wunderbare Lebewesen sind.

Katzen zu lieben, ist einfach, denn sie sind faszinierende, individuelle Persönlichkeiten. Katzen artgerecht und gleichzeitig sicher zu halten und über alle Lebensphasen angemessen zu betreuen, fällt auch noch heute vielen Menschen zuweilen schwer. Diesem Umstand können viele verschieden Ursachen zugrunde liegen. Allen voran steht dabei immer noch, dass das Wissen über Katzen und katzentypisches Verhalten und Bedürfnisse prinzipiell vorhanden ist und auch abgerufen wird, jedoch bei weitem nicht von allen. Zudem wird gerne von Katzenhaltern einmal Erlerntes über Jahre und Jahrzehnte als status quo beibehalten, während es schon wieder neue Erkenntnisse gibt. Spannende Fakten über Katzen, ihre Haltung und Ernährung zu lesen, ist natürlich ein wichtiger erster Schritt. Nun muss aber auch die Umsetzung im Alltag realisiert werden.

Hin und wieder neues Spielzeug zu kaufen, aber beim Spielen nicht auf das vollständige Durchspielen der Jagdsequenzen zu achten, ist ein guter Versuch, wenngleich ein halbherziger. Zu wissen, dass Katzen einen Kratzbaum brauchen, aber sich nicht darüber hinaus zu informieren, warum eigentlich und wie viele, wo diese platziert und wie diese beschaffen sein sollten, wird einer katzengerechten Raumgestaltung nicht entsprechen.

Herausforderung Mehrkatzenhaushalt

Vielen verschiedenen Katzen gleichzeitig ein Zuhause schenken zu wollen, mag grundsätzlich löblich klingen und eine schöne Vorstellung sein. Häufig überlagert der Wunsch des Menschen nach einer größeren Katzengruppe jedoch das mangelnde oder gar nicht vorhandene Wissen über die Sozialisierung bei Katzen sowie katzentypische soziale Interaktionsformen – und hier sind sowohl die allgemeinen Erkenntnisse über Sozialisierungsphasen und Abläufe, begünstigende und erschwerende Faktoren gemeint, als auch das Berücksichtigen der jeweils ganz individuellen Geschichte einer jeder Katze. Ein ehrliches Hinterfragen, ob der Mensch oder die bereits vorhandene(n) Katze(n) von weiteren Katzen im Haushalt profitieren würden, ist essenziell wichtig. Und wenn sich die Hinweise verdichten, dass es eine rundum gelungene Bereicherung für Mensch und Katze(n) wäre, folgt dann noch die Herausfordung eine außerordentlich gut passende neue Katze zu finden, damit die Wahrscheinlichkeit für ein friedliches Zusammenleben aller Katzen steigt.

Vergesellschaftung von Katzen

Wären diese Schritte nicht schon herausfordernd genug, steht noch die katzengerechte Vergesellschaftung an, die so gut wie alle Katzenhalter katergorisch in ihrem Aufwand und Umfang unterschätzen. Wer heute immer noch Katzen einfach zusammenpackt, in der Hoffnung, das würde schon irgendwie funktionieren, ignoriert wissentlich, dass es deutlich katzengerechtere Wege gibt, zuvor sorgfältig ausgewählte Katzen miteinander bekannt und vertraut zu machen. Katzen zu vergesellschaften sollte nicht auf einer glücklichen Fügung aufbauen, sondern auf einer moderierten, systematischen Vergesellschaftung, bei der die Katzen das Tempo bestimmen und nicht der Mensch. Wer dennoch aus Ungeduld und mit der Erwartungshaltung „Das wird schon, hat schon immer so geklappt“ an eine Vergesellschaftung geht, riskiert völlig unnötigerweise Stress und Leid für alle beteiligten Katzen und handelt damit grob fahrlässig. Die Folgen von einer unpassenden Katzenauwahl und/oder einer ad hoc Zusammenführung können Verhaltensprobleme und Stress im Mehrkatzenhaushalt sein, die oft zur Lösung verhaltenstherapeutischer Unterstützung bedürfen.

Tipp: Viele Informationen zur Auswahl der passenden Katze und zur langsamen Vergesellschaftung gibt es im Buch: Mehrere Katzen halten.

Clickertraining mit Katzen nicht nur bei Problemen

Obwohl das Clickertraining für uns inzwischen absoluter Standard bei der Haltung aller Katzen ist, nehmen nach wie vor viele Katzenhalter an, dass diese tolle Form der Interaktion und Kommunikation mit der eigenen Katze erst bei „echten“ Problemen angewendet werden müsste. Hier liegt ein klassicher Denkfehler vor. Die intensive Auseinandersetzung mit den artspezifischen Bedürfnissen von Katzen sollte an erster Stelle stehen, noch bevor eine Katze einzieht – und nicht erst dann in den Fokus genommen werden, wenn eine Katze bereits eingezogen ist, etwas gründlich schief läuft oder die Katze(n) sogar bereits Verhaltensprobleme zeigt. Neben der körperlichen und geistigen Auslastung, stärkt Clickertraining die Bindung zum Menschen, baut Stress ab und macht riesigen Spaß.

Transportkorbtraining, sicherer Leinengang und Geschirrtraining, Medical Training, Transportwege, Fell- und Krallenpflege, katzengerechtes Handling im Allgemeinen, uvm. sind relevante Aspekte des täglichen kätzischen Lebens und abhängig von der aktuellen Lebensphase erleichtern und bereichern sie das Leben von Katzen.

Cat Institute: Schnittstelle für alle die mehr über Katzen erfahren wollen

Bei allen Aspekten des Zusammenlebens von Menschen und Katzen, aber auch generell bei Katzen, sehen wir uns mit in der Verantwortung, Katzenhaltern und denen, die es noch werden wollen, den Zugang zu Wissen über Katzen zu ermöglichen, aber auch unsere Erfahrungen aus unseren Beratungen und der jahrzehntelangen wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Katzen weiterzugeben. Wir sind mit dem Cat Institute Ansprechpartner, Schnittstelle und Ausbildungszentrum. Wir beraten alle, die Interesse daran haben, ihre Katzenhaltung zu optimieren, ihr Wissen zu vertiefen und Erwartungen an die eigene Katze zu hinterfragen. Selbst dann, wenn eine Katze noch keine Verhaltensauffälligkeiten zeigt, können die Lebensumstände häufig weiter optimiert und so die Wahrscheinlichkeit minimiert werden, dass es in Zukunft zu Herausforderungen für die Katze(n) kommt, unter denen sie aktiv und sichtbar oder auch passiv und unsichtbar leidet.

Wir Menschen optimieren nahezu jeden Lebensbereich und wir vom Cat Institute möchten, dass alle Katzen ebenfalls in einem katzengerechten Maße davon profitieren, dass Menschen Umstände nicht als selbstverständlich hinnehmen, sondern schauen, was sich verbessern lässt, wo noch mehr Lebensqualität möglich ist. Häufig sind es bereits kleine Dinge, die eine große Wirkung haben, jeder kann also noch heute anfangen und sich einen Bereich im Alltag seiner Katze vornehmen und den nächsten Schritt gehen.

In unserer Online Akademie "Zeit für Katzen" bieten wir Katzenfreunde Seminare zu vielen relevanten Themen an, von den Grundlagen der Ernährung, über Verhaltensprobleme wie Unsauberkeit oder Probleme im Mehrkatzenhaushalt, über Seminare zum Clickertraining, Ferien mit Katzen und Grünraumgestaltung für Katzen an.

Der Wunsch und das Vorhaben allein, Katzen etwas Gutes zu tun, reicht nicht aus. Wie bei allen schönen Vorsätzen im Leben, ist die Ausführung das Entscheidende. Und das aktive Einbinden in den Alltag, sodass optimalerweise ein tolle neue Routine zwischen Mensch und Katze entsteht. Und auch wenn Raumgestaltung, Toilettenmanagment, Zugang zu Frischluft, Grünraumgestaltung, artgerechte Ernährung, etc. absolut im Mittelpunkt stehen müssen und entscheidend zur Lebensqualität beitragen, möchten wir immer wieder den Fokus auf die Katze-Mensch-Bindung legen. Diese lebt und gedeiht dann, wenn wir Menschen auch einfach mal unsere Katzen beobachten, versuchen zu verstehen, was hinter kätzischem Verhalten steckt – und zwar aus Katzensicht, nicht aus unserer menschlichen Perspektive.

Wir genießen nicht nur die leichten und schönen Aspekte des Zusammenlebens mit Katzen, sondern auch die Verantwortung, die dieses Miteinandersein mit sich bringt. Die Jahre, die wir das Glück haben und in den Genuss kommen dürfen, unser Leben mit diesen wunderbaren Tieren zu teilen, sollten wir unbedingt zu schätzen wissen, denn sie vergehen oft viel zu schnell. Wenn wir auf das Leben unserer eigenen Katzen und das unserer Klienten zurückblicken, möchten wir jederzeit in dem vollen Bewusstsein leben können, alles getan zu haben, um dieses Leben so bereichernd, liebevoll und in jedem Sinne so katzengerecht wie möglich gestaltet zu haben, bzw. dazu beigetragen zu haben. Helft uns dabei, indem ihr euren Katzen nicht nur ein gutes Leben ermöglicht, sondern das schönste, was sie haben können. Und wie Katzen nun mal sind, werden sie es euch vielfach und auf ganz individuelle Art danken.

Wenn ihr wissen wollt, ob ihr für eure Katzen noch etwas Gutes tun könnt, Unterstützung beim Training oder beim Animieren zum Spielen braucht, Fragen jeder Art rund ums Thema Katze habt, kontaktiert uns gerne! Nehmt unsere Beratungs- und Coachingangebote wahr und verbringt mit uns spannende Abende, wenn wir uns in unseren interaktiven Online-Seminaren über verschiedene Aspekte des kätzischen Lebens austauschen. Wir freuen uns auf euch, eure Katzen, eure Geschichten und Fragen!